Wichtige Information zu Schutzmaßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie

Sehr geehrte Patientinnen, sehr geehrte Patienten,

sicher verfolgen auch Sie aufmerksam die aktuellen Entwicklungen zum Corona-Virus.

Die Fontane-Klinik führt unter Beachtung des Gesundheitszustands neuer Patient*innen vor Aufnahme sowie der notwendigen Hygiene- und Abstandsregelungen weiterhin stationäre Behandlungen zur medizinischen Rehabilitation durch. Ganztägig ambulante Behandlungen sind ausgesetzt.

Die stationäre Aufnahme kann für Patient*innen erfolgen, die

•    bei Anreise einen Nachweis über einen negativen (maximal 48 Stunden alten) Covid-19-Test (PCR-Test) vorweisen können;
•    keine Symptome einer Erkältungskrankheit aufweisen und fieberfrei sind;
•    keine relevanten Vorerkrankungen haben (Risikopatient*in);
•    keinen Kontakt zu Coronapatient*innen haben/hatten.

Begleitpersonen müssen bei Mitaufnahme ebenfalls symptomfrei sein und ein negatives (maximal 48 Stunden altes) Covid-19-Testergebnis vorweisen können.

Auf Grund der derzeit hohen Infektionszahlen ist das Empfangen von Besuch während der Rehabilitation zur Zeit leider nicht möglich. Diese Besuchssperre wurde zum 2. November 2020 verhängt und ist vorerst bis zum 31. Januar 2021 gültig.

Eine Zufahrt mit dem Pkw auf den Klinikparkplatz ist ausschließlich zum Zwecke der An- und Abreise, montags bis freitags, in der Zeit von 07:00 bis 17:30 Uhr erlaubt.


Unser Therapieprogramm haben wir so umgestalten können, dass wir auch hier die Leitlinien des Robert-Koch-Instituts einhalten.

Folgende Veranstaltungen finden bis auf Weiteres nicht statt:
•    die monatlichen Ehemaligentreffen der Abteilungen Abhängigkeitserkrankungen und Psychosomatik,
•    die Angehörigenseminare der Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen und
•    alle öffentlichen Weiterbildungsveranstaltungen
•    den offenen Gesprächskreis mit Herrn Dr. Loos

Beurlaubungen und Familienheimfahrten während Ihres Rehabilitationsaufenthaltes sind bis auf weiteres nicht möglich.

Das Tragen von Masken ist während des Klinikaufenthaltes verpflichtend. Patient*innen, denen es aus medizinischen Gründen nicht möglich ist, eine Maske zu tragen, können in der Fontane-Klinik bis auf weiteres leider nicht behandelt werden.

Zur Erzielung einer größtmöglichen Vermeidung potenziell riskanter Außenkontakte ist Ihnen während Ihres Rehabilitationsaufenthaltes die Nutzung Ihres Pkw untersagt.

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an unsere Mitarbeiterinnen der Patientenverwaltung wenden:

Abhängigkeitserkrankungen

Frau Malchow
Telefon: 03 37 69.86-105
E-Mail: h.malchow@fontane-klinik.de

Frau Eckert
Telefon: 03 37 69.86-199
E-Mail: g.eckert@fontane-klinik.de

Psychosomatik/Kinder- und
Jugendpsychosomatik

Frau Jung
Telefon: 03 37 69.86-449
E-Mail: c.jung@fontane-klinik.de

Frau Friedrich
Telefon: 03 37 69.86-118
E-Mail: diana.friedrich@fontane-klinik.de


Wir bedanken uns herzlich für Ihr Verständnis und Ihre Mitwirkungsbereitschaft!                                                            

G. Urland                                                                                                           L. Spudy
Klinische Direktorin                                                                                       Geschäftsführer

Motzen, den 08. Januar 2021

Zurück