Begleiterkrankungen
von Körper und Seele.

PSYCHISCHE BEGLEITERKRANKUNGEN

Abhängigkeitserkrankungen können neben suchtmittel- und altersspezifischen Störungen auch schwere seelische Probleme nach sich ziehen oder verstärken: Ängste, Ess- und Schlafstörungen, Posttraumatische Belastungsstörungen, Burn-Out, Persönlichkeits-, Belastungs- und Anpassungsstörungen, bipolare Erkrankungen, Schmerzstörungen, Depressionen und Psychosen.
Wir arbeiten mit Ihnen individuell an Ihrer Zweiterkrankung. Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie ist jedoch, dass Sie keine Suchtmittel mehr konsumieren. In verschiedenen Indikationsgruppen können Sie sich speziell mit Ihrer Begleiterkrankung auseinandersetzen und mit Mitpatienten austauschen. Selbstverständlich fließen alle relevanten Themen in die Gruppentherapie und in die Einzelgespräche ein.

KÖRPERLICHE BEGLEITERKRANKUNGEN

Die vielfältigen fachärztlichen Kompetenzen in der Fontane-Klinik ermöglichen auch die Mitbehandlung körperlicher Begleiterkrankungen, die als Folge der Sucht auftreten. Folgende für die Rehabilitation relevante Nebenindikationen können wir leidensgerecht, evidenzbasiert und leitlinienorientiert behandeln:

  • Krankheiten des Nervensystems (z. B. Polyneuropathie, symptomatische Epilepsie u. a.)
  • Krankheiten des Verdauungssystems (z. B. Refluxösophagitis, M. Crohn u. a.)
  • Krankheiten des Atmungssystems (z. B. COPT, Asthma bronchiale, Sarkoidose u. a.) 
  • Herz-Kreislauf-Krankheiten (z. B. Hypertonus, Herzrhythmusstörungen, Kardiomyopathie u. a.)
  • Endokrine, Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten (Schilddrüsendysfunktion, akute und chronische Pankreatitis, Diabetes mellitus, Fettstoff- wechselstörungen, Leberzirrhose u. a.) 
  • Krankheiten des Bewegungsapparates (Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule, Radikulopathie, M. Bechterew u. a.)
  • Verletzungsfolgen

SCHWERE FOLGESCHÄDEN

Werden Suchtmittel über lange Zeit konsumiert, können sie einzelne Organe oder gesamte Organsysteme so schädigen, dass es zu akuten und chronischen Erkrankungen kommt. Häufig handelt es sich dabei um Schädigungen der Leber und des Gehirns, Gefühlsstörungen in den Beinen und Gangunsicherheit sowie Herzerkrankungen. Im Rahmen der Therapie behandeln wir gezielt Themen, die Ihr tägliches Leben prägen:

  • Bewältigung von Krankheitsfolgen im Alltag 
  • Informationen zu den Erkrankungen und deren Behandlungsmöglichkeiten
  • Ernährungsberatung 
  • Unterstützung bei der Regelung behördlicher Angelegenheiten 
  • Besprechung von Nachsorgemöglichkeiten 
  • Unterstützung beim nahtlosen Umzug in eine geschützte Umgebung

Das Tagesprogramm fördert mit optimalem Wechsel von Therapie- und Entspannungsphasen Ihre Erholung und Genesung, unterstützt durch intensive Physiotherapie nach Maß.

SENIOREN

Besonders ältere Menschen sind häufig von somatischen Begleiterkrankungen betroffen, die zu körperlichen und geistigen Defiziten führen. Im Rahmen einer individuellen Therapie, die speziell auf Ihr ganz persönliches Leistungspotential ausgerichtet ist, fördern wir Geist und Körper mit gezielten Trainingsprogrammen (Gedächtnistraining) und physiotherapeutischen Angeboten. Besonders wichtig ist uns dabei, mit strukturierenden Ritualen Halt zu geben und wechselnde Ansprechpartner zu vermeiden.